Mehrwegsysteme
Getränke

Pfand macht Sinn

    Tonnen geschätzte CO2 Einsparung durch Mehrwegtransportverpackungen

    Getränke in
    Mehrweg-flaschen

    Lebendige Vielfalt

    In Deutschland existiert das lebendigste Mehrwegsystem der Welt. Meist kleine und mittelständische Bertriebe haben die deutsche Getränkevielfalt geprägt und zu ihrer Blüte gebracht. Mehrwegsysteme existieren für die bepfandeten Bereiche Bier, Wasser und Limonaden sowie in weit geringerem Ausmaß bei den vom Pfand ausgenommenen Segmenten Saft, Milch und Wein.

    Die Pfandeinführung 2003 hat die Mehrwegquote beim Bier nachhaltig stabilisiert, hier liegt sie noch bei gut 80%. Bei Mineralwasser und Limonade sinkt der Mehrweganteil weiterhin. Diese Entwicklung bedroht viele kleine und mittelständische Brunnenbetriebe und hat bereits zum Verkauf und der Schließung unzähliger Betriebe und zum Verlust von Arbeitsplätzen geführt.

    Aktion Mehrweg ist Klimaschutz

    Maßnahmen zur Stützung und Weiterentwicklung der Mehrwegsysteme im Getränkebereich würden auch dringend von die Bundesregierung benötigt. Vorschläge für politische Maßnahmen erarbeitet die Stiftung Initiative Mehrweg im Rahmen der Mehrweg-Allianz, zu welcher federführend die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) gehört, zudem der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., (GFGH) der Verband Privater Brauereien Deutschland e.V. sowie der Verband des Getränkeeinzelhandels e.V..

    Mehr erfahren

    Innovations-
    preis

    Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) schreiben zum zehnten Mal den Mehrweg-Innovationspreis aus. Die beiden Organisationen rufen Produktdesigner, Flaschenhersteller, Logistiker, Getränkeunternehmen und andere Mehrweg-Denkende auf, sich mit fortschrittlichen Ideen für den Preis zu bewerben. Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen und Initiativen, die zu innovativen Weiterentwicklungen von Mehrwegsystemen für Getränkeverpackungen beitragen.

    Mehr erfahren

    Forderungs-papier Mehrweg-schutz 2020

    Die Wiederbefüllung von Getränkeverpackungen spart im Vergleich zur Neuherstellung erheb-liche Mengen an Ressourcen, Energie und Treibhausgasemissionen ein und sollte besonders gefördert werden. Während Mehrweggetränkeverpackungen Abfälle vermeiden und die oberste Stufe der fünfstufigen Abfallhierarchie umsetzen, entspricht das Recycling von Ein-weggetränkeverpackungen lediglich der dritten Stufe der Abfallhierarchie. Deshalb muss die Politik, das noch immer weltweit größte Mehrwegsystem für Getränkeverpackungen schützen und fördern.

    Herunterladen
    Pressemitteilungen

    Coca Cola killt Mehrweg - Erhalt des Mehrwegsystems gefordert

    Ausschreibung Mehrweg Innovationspreis 2015

    „Allianz für Mehrweg“ fordert von Barbara Hendricks Kennzeichnungsverordnung für Einweg- und Mehrweg sowie Abgabe auf unökologische Einwegverpackungen

    Forderung an die Umweltministerin: Mehrwegschutz für den Erhalt von Umwelt, Getränkevielfalt und Arbeitsplätzen

    Mehrweg ist Garant für Qualität, Vielfalt und regionale Arbeitsplätze