Kreative Ideen
rund um Mehrweg

Ökologischer
Vorsprung
aus Glas

Die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) schreiben zum zehnten Mal den Mehrweg-Innovationspreis aus. Beide Organisationen rufen Produktdesigner, Flaschenhersteller, Logistiker, Getränkeunternehmen und andere Mehrweg-Denkende auf, sich mit fortschrittlichen Ideen für den Preis zu bewerben. Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen und Initiativen, die zu innovativen Weiterentwicklungen von Mehrwegsystemen für Getränkeverpackungen beitragen.

"Mehrwegflaschen aus Glas liegen eindeutig im Trend. Das Material ist nicht nur robust in der Wiederverwendung und einfach im Recycling, sondern zeichnet sich auch durch Eleganz und Qualität gegenüber Plastik-Einwegflaschen aus. Deshalb liegt der Schwerpunkt des Mehrweg-Innovationspreises diesmal auf dem zeitlos modernen Traditionswerkstoff Glas. Durch die Auszeichnung von Innovationen wollen wir einen Beitrag leisten, den ökologischen Vorsprung von Mehrweg- gegenüber Plastikflaschen und Getränkedosen weiter auszubauen", sagt SIM-Geschäftsführer Jens Oldenburg. "Regional abgefüllte Mehrwegflaschen fördern eine nachhaltige Wirtschaftsweise, schützen Arbeitsplätze und sind durch kurze Transportwege besonders umweltfreundlich", ergänzt Barbara Metz, stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin. "Es gilt, diese regionalen Mehrwegstrukturen durch Innovationen nicht nur zukunftsfähig zu halten, sondern auch weiter auszubauen. Wir benötigen mehr Mehrweg, um die Klimaschutzziele und die Mehrwegquote von 70 Prozent im Verpackungsgesetz zu erreichen. Mit unserem Mehrweg-Innovationspreis möchten wir hierzu einen wichtigen Beitrag leisten."

Kreative Ideen rund
um Mehrweg gesucht

„Regional abgefüllte Mehrwegflaschen fördern eine nachhaltige Wirtschaftsweise, schützen Arbeitsplätze und sind durch kurze Transportwege besonders umweltfreundlich. Während der Corona-Krise wird dies deutlicher denn je. Doch es gilt diese regionalen Mehrwegstrukturen durch Innovationen nicht nur zukunftsfähig zu halten, sondern auch weiter auszubauen. Wir benötigen mehr Mehrweg zur Erreichung der Klimaschutzziele und der Mehrwegquote von 70 Prozent im Verpackungsgesetz. Mit dem Mehrweg-Innovationspreis möchten wir hierzu einen wichtigen Beitrag leisten“, sagt die Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

„Mehrwegflaschen aus Glas liegen im Trend. Das Material ist nicht nur robust in der häufigen Wiederverwendung und einfach im Recycling, sondern zeichnet sich auch durch Eleganz und Qualität gegenüber Einwegflaschen aus Plastik aus. Deshalb liegt der Schwerpunkt des Mehrweg-Innovationspreises auf dem zeitlos modernen Traditionswerkstoff Glas. Durch die Auszeichnung von Innovationen wollen wir einen Beitrag leisten den ökologischen Vorsprung von Mehrweg- gegenüber Plastikflaschen und Getränkedosen weiter auszubauen“, sagt der SIM-Geschäftsführer Jens Oldenburg.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. August 2020 und richtet sich an Verpackungshersteller, Produktdesigner, Getränke- und Lebensmittelproduzenten, Abfüller und Logistiker, genauso wie an Handelsunternehmen, wissenschaftliche Institute, engagierte Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen. Die Verleihung des Mehrweg-Innovationspreises wird in diesem Jahr auf der ersten deutschen Mehrweg-Konferenz am 27. Oktober in Berlin stattfinden.

Mehrweg-
Innovations-
preis

Ausschreibungsunterlagen Mehrweg-Innovationspreis: https://www.duh.de/mehrweg-innovationspreis/

Zum Mehrweg Innovationspreis